Einstellungstest Polizei – Übung macht den Meister
Einstellungstest Polizei

Der theoretische Abschnitt des Einstellungstest bei der Polizei wird überwiegend PC-gestützt und zum größten Teil im Multiple-Choice-Verfahren durchgeführt. Die schriftliche Prüfung ist sehr anspruchsvoll und beinhaltet Aufgaben aus den Bereichen der Sprachbeherrschung, Mathematik, Denkvermögen, Konzentrations- und Merkfähigkeit sowie Fach- und Allgemeinwissen. Hinzu kommt noch, das alle Aufgaben in einer festgelegten Zeit absolviert werden müssen, was den Einstellungstest für den Bewerber nicht einfacher macht. Die kurze Zeitbegrenzung für einige Aufgaben ist gewollt und soll das Arbeiten unter höchsten Zeitdruck simulieren. Lassen Sie sich aber nicht aus der Ruhe bringen, arbeiten Sie zügig aber konzentriert. Es ist ohnehin kaum möglich alle Aufgaben in der vorgegebenen Zeit zu lösen.

Einstellungstest Polizei – Worauf es ankommt und was du nicht außer Acht lassen solltest.

Der Einstellungstest bei der Polizei ist die erste große Hürde die auf dem Weg zum fertigen Polizeimeister/innen genommen werden muss. Der Einstellungstest prüft ob ein Bewerber für die Aufgaben und Ansprüche eines Polizeibeamten/in geeignet ist oder nicht. Jedoch reicht es nicht nur aus den Einstellungstest der Polizei zu bestehen, denn bestanden heißt nicht automatisch dass man eine Runde weiter ist. Die Ergebnisse die ein Bewerber im Einstellungstest erzielt werden in eine so genannte Rangliste aufgenommen (vorausgesetzt man besteht den Einstellungstest) und je nach dem wie viel Prozent man erreicht, wird man vor oder hinter einem anderem Bewerber platziert. Kurz gesagt, um einen Platz in den vorderen Rängen zu erzielen − solltest du besser sein als deine Konkurrenz −, denn die Polizei möchte nur die besten Bewerber in ihren Reihen haben.

 

Einstellungstest Polizei- Anspruchsvoll aber machbar

Der Einstellungstest der Polizei ist anspruchsvoll und alles andere als leicht, dass zeigen auch die Statistiken zur Durchfallrate. Die besagen das nur ca. jeder zweite bis dritte Bewerber den schriftlichen Teil des Einstellungstest besteht, zieht man noch den sportlichen Teil und die ärztliche Untersuchung hinzu, dann bestehen nur rund 10% aller Bewerber das Auswahlverfahren. Umso wichtiger ist eine optimale und intensive Vorbereitung auf den Einstellungstest der Polizei.

Das Aufgabenspektrum im Einstellungstest ist groß und setzt sich überwiegend aus den Bereichen Deutsch, Mathematik, Logisches Denken, Merkfähigkeit und Allgemeinwissen zusammen, auch Fragen zum Fachwissen können vorkommen. Wie du siehst wird dein Wissen in alle Richtungen geprüft, aber keine Angst du musst kein Einstein sein um alle Fragen richtig zu beantworten. Um jedoch die Rechtschreib- und Grammatikübungen zu meistern, solltest du der deutschen Sprache mächtig sein, dann ist auch der Deutschtest keine große Hürde. Beliebt sind hier unter anderem Aufgaben zur Groß- und Kleinschreibung, richtige Schreibweise, Lücken füllen, Kommasetzung oder das Schreiben eines Diktates.

Der mathematische Abschnitt wird (wenn nicht anders erwähnt) ohne Hilfe des Taschenrechners absolviert und die Aufgaben werden zum größten Teil dem Kopfrechnen beigemessen. Hier wirst du überwiegend mit Prozentrechnung, Textaufgaben, Klammerrechung sowie Datenanalyse-Aufgaben konfrontiert.

Das Logische Denken, für einige wohl ein willkommener Abschnitt um Punkte zu sammeln, die kniffligen Aufgaben bereiten jedoch vielen Bewerbern eher Kopfzerbrechen, als dass sie Freude daran haben. Aber keine Angst, auch hier kann man mit einer intensiven Vorbereitung auf den Einstellungstest viele Punkte sammeln. Zum Logischen Denken gehören Aufgaben wie Buchstabenreihen fortsetzten, Analogien bilden, Muster ergänzen, Schlussfolgerungen treffen sowie Figuren bestimmen.

Die Merkfähigkeit der Bewerber kann im Einstellungstest mit unterschiedlichsten Aufgaben geprüft werden, häufig sollst du dir Symbole, Kurvendiagramme, Nummernschilder, Zahlen und Wörter einprägen. Hier kommt es vor allem auf dein Kurzzeitgedächtnis an, dieses lässt sich sehr gut trainieren indem du deine eigene Merkstrategie entwickelst wie z.B. Eselsbrücken bauen mit denen man Dinge visualisiert, logisch herleitet oder zu den man eine Beziehung aufbauen kann.

Das Allgemeinwissen wird meistens am Ende des Einstellungstest abgefragt und wie der Name schon sagt, wird das allgemeine Wissen der Bewerber geprüft. Das fängt bei Wirtschaft und Politik an und geht bis hin zur Kultur und Geschichte. Auch Fragen zum Recht und Gesetzt sind sehr beliebt, zudem komplementieren Fragen zur Erdkunde und Geographie das Aufgabenfeld. Es empfiehlt sich besonders das aktuelle Tagesgeschehen immer im Auge zu behalten, lese am besten Tageszeitungen und verfolge auch die Politik. So bist du gut gerüstet und bleibst immer auf den neusten Stand.

Wie du siehst, es werden viele und anspruchsvolle Aufgaben im Einstellungstest der Polizei auf dich zu kommen. Dies wird aber nicht das Einzige sein mit dem du zu kämpfen haben wirst.

Einstellungstest Polizei


Der Faktor Zeit

Natürlich hast du für den Einstellungstest bei der Polizei nicht ewig Zeit, denn dieser ist zeitlich begrenzt. Du musst nicht nur alle Fragen wenn möglich richtig beantworten, sondern auch noch in einer vorgegebenen Zeit absolvieren. Dies erhöht den Druck enorm und lässt viele Bewerber zusätzlich ins schwitzen kommen. Damit du nicht ins schwitzen gerätst, solltest du ruhig und konzentriert arbeiten. Blende die Zeit aus, denn es bringt nichts wenn du alle 30 Sekunden auf die Uhr schaust. Lass dich nicht aus der Ruhe bringen, denn der Einstellungstest ist so gestrickt dass nicht alle Aufgaben in dem Zeitrahmen korrekt gelöst werden können. Dies ist so gewollt und soll den Druck auf die Bewerber erhöhen. Es ist also nicht schlimm wenn du einige Aufgaben nicht schaffst, denn keiner wird alle Aufgaben in der vorgegebenen Zeit lösen können, geschweige den 100% erreichen.

Übung macht den Meister

Der Einstellungstest ist also kein Zuckerschlecken, jedoch mit der richtigen Vorbereitung kannst du ein erfolgreiches Ergebnis erzielen. Denke daran, nur bestehen reicht nicht aus, denn du bist nur einer von vielen Bewerbern die zur Polizei wollen und wenn möglich solltest du in der Rangliste vor deiner Konkurrenz landen. Je weiter oben du platziert wirst um so größer sind deine Chancen auf einen Ausbildungsplatz bei der Polizei. Mit der richtigen Fachliteratur hast du alles zur Hand um dich optimal und intensiv für den Einstellungstest vorzubereiten. Die Vorbereitung ist die halbe Miete und goldwert, denn Übung macht den (Polizei)Meister.

Wie bereitet man sich vor?

Je nach Wissensstand und Zeit empfiehlt es sich frühzeitig − 4-8 Wochen vor dem Auswahlverfahren − mit einer passenden Fachliteratur für den Einstellungstest zu üben.

 

Bist du schon FIT für dein Traumberuf? Stelle dein Wissen auf die Probe und bereite dich jetzt für den Einstellungstest der Polizei vor.

 

Jetzt für den Einstellungstest Polizei vorbereiten