ZOLL – Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Zoll

Der Zoll schafft gerechte Bedingungen

Der deutsche Zoll hat jährliche Steuereinahmen von mehr als 100 Milliarden Euro, dass entspricht etwa die Hälfte der Steuereinnahmen des Bundes. Um so wichtiger sind die zollrechtlichen Überwachungen und Kontrollen, die die Wirtschaft vor Wettbewerbsverzerrungen schützen sollen. Der Zoll, seit 2016 die Generalzolldirektion (GZD) als neue Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Finanzen gegründet, ist mit seinen rund 39.000 Zöllnerinnen und Zöllner eine Behörde die zum Bundesfinanzministerium gehört und ist somit für die Erhebung der Energie-, Tabak- und Stromsteuer sowie der Einfuhrumsatzsteuer zuständig.

Zollkontrollen an Flughäfen und Grenzen oder die Zollabfertigung von Waren bei der Einfuhr nach oder bei der Ausfuhr aus Deutschland – das sind die klassischen Aufgaben des Zolls, darüber hinaus leisten die Mitarbeiter des Zolls aber weitaus mehr. Sie beschlagnahmen und vernichten Plagiate, bekämpfen den Schmuggel von Zigaretten und Bargeld und verhindern, dass kriminelle Banden in Deutschland Fuß fassen. Sie kontrollieren, ob verbotene Güter wie Waffen oder Sprengstoffe illegal nach Deutschland gebracht werden, außerdem gehen sie gegen den Handel mit geschützten Tier- und Pflanzenarten vor. Aber nicht nur an den Grenzen sorgt der Zoll für faire Bedingungen, im Inland geht er gegen Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung vor. Damit schafft er gerechte Bedingungen für Unternehmen und sichert Arbeitsplätze in Deutschland. Mit ihrer Arbeit fördern Zöllnerinnen und Zöllner den Wirtschaftsstandort Deutschland, schützen Bürgerinnen und Bürger und tragen zur Stabilität der Sozialsysteme bei.

Zoll Flughafen

Starte eine Karriere beim deutschen Zoll.


Bewerbungszeitraum für eine Einstellung zum 01.08.2019.

Der Bewerbungszeitraum für eine Einstellung beim deutschen Zoll findet bis zum 30. September 2018 statt.

Mittlerer Dienst – Voraussetzungen


  • Ausbildung dauert grundsätzlich 2 Jahre
  • Abschluss: Realschulabschluss oder Hauptschulabschluss mit Berufsausbildung
  • eine Mindestkörpergröße ist nicht mehr erforderlich
  • Deutsche Sportabzeichen (mindestens Bronze) muss bis spätestens zum 15. Juni eines Einstellungsjahrs vorliegen
  • Ausbildung gliedert sich in Unterrichtsabschnitte und praktische Ausbildungsphasen
  • Unterricht findet an den Ausbildungsstätten des Bildungs- und Wissenschaftszentrums der Bundesfinanzverwaltung statt
  • schließt mit der Laufbahnprüfung zum Zollsekretär ab

Gehobener Dienst – Voraussetzungen


  • Studium dauert grundsätzlich 3 Jahre
  • Abschluss: Abitur, vollständige Fachhochschulreife oder einen gleichwertig anerkannten Bildungsabschluss
  • eine körperliche Fitness und eine gesundheitliche Eignung
  • Ausbildung gliedert sich in Studienabschnitte und Praktika
  • das Studium findet am Bildungs- und Wissenschaftszentrum Münster statt, zudem werden Praktika an den jeweiligen Dienststellen des Ausbildungshauptzollamts absolviert
  • schließt mit der Laufbahnprüfung zum Diplom-Finanzwirt (FH) ab

 

Bildungs- und Wissenschaftszentrum (BWZ)


Spitzensport beim Zoll Ski Team
Zoll Spitzensport

Sowie die Bundespolizei fördert auch der Zoll den Spitzensport, genauer gesagt den Skisport. Das “Zoll Ski Team” fördert die Disziplinen Alpin, Biathlon und Skilanglauf und das sehr erfolgreich. Das Zoll Ski Team bietet die Möglichkeit, den Fokus ausschließlich auf die professionelle Ausübung des Spitzensports zu richten und dennoch die berufliche Zukunft von Beginn an langfristig und sicher zu planen.

Bedingung
Um in die Sportförderung der Zollverwaltung aufgenommen zu werden, müssen die Bewerberinnen und Bewerber bereits einem Nationalkader des
DSV in einer der drei genannten Disziplinen angehören. Junge Sportlerinnen und Sportler, die diese Voraussetzung erfüllen und zudem die Perspektive besitzen, den schwierigen Sprung in die Weltspitze zu schaffen, werden gezielt durch die Teamleitung oder die Trainer des Zoll Ski Teams über die Möglichkeiten beim Zoll informiert und für das Team geworben. Auch Initiativbewerbungen sind möglich und erwünscht.

Zollfahndung


Das Zollkriminalamt mit Sitz in Köln ist die Zentrale des deutschen Zollfahndungsdienstes, dessen Hauptaufgabe die Verfolgung und Verhütung der mittleren, schweren und organisierten Zollkriminalität ist. Es koordiniert und lenkt die Ermittlungen der angeschlossenen acht Zollfahndungsämter in Berlin, Dresden, Essen, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, München und Stuttgart. In besonders bedeutenden Fällen können Ermittlungen auch vom Zollkriminalamt selbst durchgeführt werden. Die Zollfahndungsämter sind, wie die Hauptzollämter, örtliche Behörden der Zollverwaltung. Sie sind für die Ermittlung von den der Zollverwaltung zur Verfolgung zugewiesenen Straf- und Ordnungswidrigkeitentatbeständen zuständig.